"Germany´s IC Nations Trophy" in Bad Vilbel

Deutscher Sieg bei "Germany´s IC Nations Trophy" in Bad Vilbel

Am Wochenende 21. bis 23. September wurde im TC Bad Vilbel bei Frankfurt zum 3. Mal "Germany´s IC Nations Trophy", dieses Mal mit Rosbacher Mineralwasser als Hauptsponsor, ausgetragen. Teams aus Großbritannien, den USA, aus Luxembourg und aus Deutschland mit jeweils 4 Herren und 2 Damen verschiedener Altersklassen spielten im Modus "jeder gegen jeden" an den 3 Turniertagen.

Die deutsche Mannschaft war hochkarätig besetzt und trat mit einigen Neulingen im Internationalen Tennisclub an, so z.B. in der offenen Herrenklasse mit dem Ex-Daviscup-Spieler Tomas Behrend, in der Klasse HE 35+ mit Senioren-Weltmeister Thassilo Haun und Markus Naewie, ehemals Nr. 70 der ATP-Weltrangliste, sowie in der Klasse DA 40+ mit der mehrfachen Deutschen Meisterin Isabel Cueto und Sabine Gerke, ebenfalls Deutsche Meisterin früherer Jahre. Komplettiert wurde das Team durch Silke Meier-Heckmann (offene Damenklasse), Dier Dier (HE 40+) und Rainer Marzenell (HE 45+).

Schon früh zeichnete sich ab, dass die Entscheidung über den Gesamtsieg im Sonntagsspiel zwischen Großbritannien und Deutschland fallen würde. Recht klar waren die Ergebnisse an den ersten beiden Tagen. Großbritannien schlug Luxembourg mit 7:2 und die USA mit 6:3. Deutschland bezwang die USA mit 8:1 und Luxembourg mit 7:2. Im Sonntagsspiel um den 3. Platz war Luxembourg mit 4:2  gegen die USA erfolgreich.

Beim Finalspiel am Sonntag hatte das deutsche Team den verletzungsbedingten Ausfall von Silke Meier-Heckmann und (im Einzel) von Isabel Cueto zu verkraften. Sabine Gerke, die an den Tagen zuvor im Team Luxembourg aushalf, wurde nur im Doppel mit Cueto eingesetzt. In den Einzeln halfen daher mit Nicola Hrynko und Katja Gröninger 2 kurzfristig verfügbare deutsche Senioren-Auswahlspielerinnen aus, die sich tapfer schlugen, aber letztlich doch ohne Chance waren. Da auch Markus Naewie gegen den starken Sebastian Jackson verlor, stand es nach den Einzeln 3:3. Während das Doppel Dier/Marzenell klar gewann, gingen die anderen beiden Doppel - fast zeitgleich - in den Champions-Tiebreak. Cueto und Gerke unterlagen nach Führung mit 7:10; es kam also auf Behrend und Naewie an. Und beide behielten die Nerven. Die Briten führten noch mit 8:7, als Behrend und Naewie mit Coolness und technischer Finesse die letzten entscheidenden Punkte zum 10:8 Matchgewinn und 5:4 Gesamtsieg machten. Der 3. deutsche Sieg bei der 3. Nations Trophy war perfekt.
IC-Präsident Alex Kurucz überreichte auch den jeweils besten Spielerinnen und Spielern der einzelnen Kategorien Trophäen. Dies waren:

Damen offen: Lesley Hardenbergh (USA)
Damen 40+: Nina Topper (GB)
Herren offen: Tomas Behrend
Herren 35+: Sebastian Jackson (GB)
Herren 40+: Dirk Dier
Herren 45+: Rainer Marzenell

Gewinner waren aber auch der Tennisclub Bad Vilbel und sein professionelles und hochmotiviertes Organisationsteam um Präsident Dirk Hinkel, gleichzeitig GF des Turniersponsors Rosbacher. Das Gala-Dinner in der Juice-Factory, bei dem auch DTB-Präsident Karl-Georg Altenburg anwesend war und in einer Rede die Bedeutung der Internationalen Tennisclubs hervorhob, sowie das Oktoberfest am Samstag auf der Anlage des Clubs waren absolute Highlights, die allen Teilnehmern unvergesslich bleiben werden. Der TC Bad Vilbel empfahl sich für höhere Aufgabe. Davon konnte sich einmal mehr auch Peter Becker, Sportwart des HTV, bei seinen Besuchen überzeugen.

Die Ergebnisse des Finalspiels im Einzelnen:

Tomas Behrend - Richard Wire     6:0 6:4
Markus Naewie - Sebastian Jackson    3:6 2:6
Dirk Dier - Richard Ground        6:1 6:0
Rainer Marzenell - Graham Neale    6:4 6:2
Nicola Hrynko - Laura Peterzan    2:6 0:6
Katja Gröninger - Nina Topper    2:6 2:6

Behrend/Naewie - Wire/Jackson    6:4 2:6 10:8
Dier/Marzenell - Ground/Neale    6:2 6:1
Cueto/Gerke - Peterzan/Topper    4:6 6:3 7:10

A.K.